Stromboli Autunno

Am vergangenen Wochenende haben wir wieder Synchron gebacken. Die liebe Zorra (https://www.kochtopf.me/)  organisiert das ja regelmässig und so haben wir Stromboli nach dem Rezept von Sarah (https://knusperstuebchen.net/ ) gebacken. 

Stromboli kannte ich bis dahin nur als Inseln vor Sizilien. Stromboli als Gericht ist eine gerollte Pizzatasche und entstand in den 1950er Jahren in den Vereinigten Staaten. 

Zum Essen ist es definitiv einfacher als eine Pizza, denn nach dem Backen wird es in Scheiben  geschnitten.

Der Teig ist ein Pizzateig und das Manitobamehl in meinem Rezept lässt sich ohne weiteres durch Weizenmehl 550 ersetzen. Frisch gemahlenes Hartweizengriess und eine lange kalte Gare sorgen für ein tolles Aroma. Übrigens, wenns so kalt ist wie jetzt kann man den Teig auch abgedeckt auf dem Balkon gehen lassen. So habe ich es gemacht. Denn in unserem Kühlschrank hat es sowieso immer zu wenig Platz.

Gefüllt werden die Stromboli nach Lust und Laune. Zuerst wollte ich ja Spinat und Lachs machen, hab mich dann aber noch umentschieden und so wurden sie herbstlich mit Kartoffeln, Karotten, Speck und Käse gefüllt und zusätzlich mit Käse bestreut. Als Alternative für Greyerzer Käse passt Emmentaler oder ein Bergkäse.

Zutaten

Teig

280 g Wasser (kalt)

50 g Olivenöl

200 g Manitoba

200 g Weizenmehl 550

100 g Hartweizengriess

10 g Salz

4 g Frischhefe

Alle Zutaten in der Knetmaschine 4 Minuten langsam vermischen und dann 4 Minuten auf schnellerer Stufe verkneten. Den Teig abgedeckt 3 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen und dann 15-24 Stunden über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und 2 Stunden akklimatisieren lassen. Während dieser Zeit die Füllung zubereiten und abkühlen lassen.

Füllung

350 g Kartoffeln(geschält und geraffelt)

200 g Karotten (geschält und geraffelt)

150 g Kräuterfrischkäse

100 g Speck geräuchert ( in Stücke geschnitten)

70 g Greyerzer Käse ( geraffelt)

1 Zwiebel (gewürfelt)

2 Esslöffel Sonnenblumenöl

Salz

Pfeffer

Topping

Olivenöl

30 g Greyerzer Käse

1 Esslöffel Sonnenblumenöl in eine beschichtete Bratpfanne geben, die geraffelten Kartoffeln hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Sie dürfen ruhig etwas Farbe annehmen. Aus der Pfanne nehmen und in eine Schüssel geben.

In die gleiche Bratpfanne 1 Esslöffel Sonnenblumenöl geben, die gewürfelte Zwiebel  hinzufügen, kurz andünsten und dann die geraffelten Karotten dazugeben.  Auf kleiner Hitze 10 Minuten dünsten.

Die Zutaten für meine Stromboli Autunno sind bereit

Zubereitung

Den Teig in 2 Teile a zirka 420 g teilen und auf eine Fläche von 22×33 Zentimeter ausrollen. Die Teiglinge mit Frischkäse bestreichen, dann mit Kartoffeln und Karotten belegen. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer würzen. Danach mit Speck und Käse belegen. Nun werden die Stromboli von der langen Seite her aufgerollt und mit Schluss nach unten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech abgedeckt 20 Minuten gehen gelassen.

Den Backofen auf 210 Grad vorheizen. Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat, die Stromboli mit Olivenöl bestreichen, 6x einschneiden und mit Käse bestreuen. Während 30 Minuten bei 210 Grad backen.

Weitere tolle Stromboli Rezepte findet ihr hier

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf Bettina von homemade & baked Tamara von Cakes, Cookies and more Simone von zimtkringel Ilka von Was machst du eigentlich so?! Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum Désirée von Momentgenuss Birgit M. von Backen mit Leidenschaft Laura von Aus Lauras Küche Silvia von Kulturgut Katja von Kaffeebohne Volker von Volkermampft Petra von genusswerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert