Aprikosen Aufstrich

Selbstgemachte Fruchtaufstriche sind einfach lecker. Da weiss man was drin ist und kann variieren wie man will. Noch halte ich mich ganz klassisch, wie mein Aprikosenaufstrich beweist. Mit wenigen Zutaten entsteht so ein leckerer Aufstrich. Auf frisch gebackenem Brot einfach ein Genuss. Die Menge ergibt 5 kleine Gläser a 200 Milliliter.

Wusstet ihr dass Aprikosen auch die Grundlage von Apricoture sind? Apri was? Beim Aprikotieren wird das meist noch heisse Süssgebäck wie Hefe oder Plundergebäck mit heissem leicht Wasser verdünnten Aprikosenaufstrich bestrichen. So erhält das Gebäck einen tollen Glanz, aber auch gehackte Mandeln und Co haften dann richtig gut am Gebäck. Aprikotiert wird ein Kuchen auch wenn später noch eine Schoko oder Marzipanglasur drauf soll. Durch das Aprikotieren werden kleine Unebenheiten ausgeglichen und die Glasur lässt sich später einfacher und besser auftragen. 

Zutaten

1200 g Aprikosen

350 g Zucker

1 Pack Gelfix 3:1

Saft einer frischen Zitrone

Zubereitung

Die Aprikosen waschen, entsteinen und in Stücke schneiden. Dann fein pürieren. Die pürierten Aprikosen in eine grosse Pfanne giessen, Zucker, Gelfix und Saft einer frischen Zitrone ebenfalls in die Pfanne geben und alles mit einem Schwingbesen gut verrrühren.

Die Masse unter ständigem rühren aufkochen. Die Masse 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen und dann eine Gelierprobe machen. Dazu gibt man etwas Masse auf einen Teller und wenn es schnell eindickt ist es gut. Ansonsten noch etwas weiterkochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

Die noch heisse Masse sofort in sterile Gläser abfüllen und verschliessen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.