Watte-Bausch

So, da ist er nun mein erster Beitrag auf meinem neuen Blog. Wer mich von Instagram her kennt weiss, dass ich kürzlich einen Holzbackrahmen gekauft habe. Mein erster Versuch mit dem Holzbackrahmen ging ja gründlich schief. Aber so schnell gebe ich nicht auf.
Also auf zu Versuch Nummer zwei. Dieses Mal hat alles super geklappt und das Brot ist so lecker und fluffig. Als ich mit meiner Freundin Petra geschrieben habe kam sie mit der Idee es Wattebausch zu nennen. Ein toller Name, nicht wahr? Ihr gegenüber erwähnte ich auch mal das ich überlege einen Blog zu machen. Als Geburtstagsüberraschung schenkten sie und ihr Mann mir diesen Blog.
Daher möchte ich den beiden auch das Brot widmen und mich ganz herzlich bei ihnen bedanken. Der Wattebausch ist ein sehr einfaches Brot das ohne Knetmaschine auskommt. Die Zutaten werden nur von Hand vermischt und der Teig wird dann nur gedehnt und gefaltet. Gebacken wird es in einem doppelten Holzbackrahmen. Wird ein einfacher Holzbackrahmen verwendet reicht das halbe Rezept. Genug gequatscht, hier nun das Rezept:
1000 g Weizenmehl 550
670 g Wasser( kalt)
22 g Salz
2 g Frischhefe
Alle Zutaten von Hand vermischen und den Teig abgedeckt 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Nach 2 Stunden den Teig dehnen und falten.
Den Holzbackrahmen und die Trennbretter gut mit Rapsöl einpinseln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Den Teig in 4 gleich schwere Stücke teilen, rundschleifen, mit Wasser bestreichen und in Haferflocken wälzen. Abgedeckt im Holzbackrahmen 60 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 240 Grad vorheizen. Sobald der Ofen die Temperatur erreicht hat das Blech mit dem Holzbackrahmen in den Ofen geben und 10 Minuten bei 240 Grad anbacken. Danach die Temperatur auf 210 Grad senken und weitere 50-55Minuten backen. Wer die Seiten gerne etwas knuspriger hätte kann die Brote noch 10 Minuten ohne Holzbackrahmen backen.
Alternativ kann das Brot auch in 2 Kastenformen von etwa 30 Zentimeter Länge gebacken werden. Die Backzeit ist dann insgesamt 45-50 Minuten und das Backen ohne Form entfällt.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.