Rhabarber Karamell Muffins

Wenn sich spontan Besuch ankündigt sind meine Rhabarber Karamell Muffins perfekt. Denn in weniger als 60 Minuten sind sie auf dem Tisch. Und etwas süsses geht ja eigentlich auch immer oder? Durch den Rhabarber werden sie schön saftig und die Karamellwürfel sorgen für das gewisse etwas. Ich finde das eine tolle Kombi. Eigentlich wollte ich die Muffins zuerst ohne Karamellwürfel machen. Erst beim untermischen von den Rhabarber Stückchen ist mir die Idee gekommen, dass ich ja noch Karamellwürfel dazu geben könnte. Wusstet ihr, dass ihr die Muffins auch tiefkühlen könnt? Dazu die gebackenen und abgekühlten Muffins einfach in Plastikfolie einpacken und so tiefkühlen. Bei Bedarf dann einfach herausnehmen und einige Stunden eingepackt bei Raumtemperatur auftauen lassen. Praktisch, so hat man immer was süsses zuhause. 

Zutaten

120 g Butter (weich)

2 Eier( Grösse M)

120 g Zucker

1g Salz

180 g Milch (Raumtemperatur)

210 g Mehl

6 g Backpulver

230 g Rhabarber (geschält und in kleine Würfel geschnitten)

20 g Karamellwürfel

Topping

20 g Karamellwürfel

Zubereitung

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und ein Muffinsblech mit 12 Förmchen auslegen.

In einer Schüssel mit einem Handmixer die Butter rühren bis sich Spitzchen bilden. Eier, Zucker und Salz dazugeben und weiter rühren bis es schaumig ist. Milch  dazugeben, kurz vermischen und dann sorgfältig das Mehl und Backpulver unterrühren. Ganz am Schluss Rhabarber und Karamellwürfel untermischen.

Die Masse mit einem Esslöffel in die vorbereiteten Muffinförmchen füllen und die Karamellwürfel darauf verteilen. Bei 220 Grad während 23 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und am kurz vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.