Auffrisch Brot Bella

Ich habe ja immer gedacht ein Auffrischbrot brauche ich eh nie… und da habe ich falsch gedacht. Doch was ist ein Auffrischbrot überhaupt?

Sauerteige sollten regelmässig gefüttert werden damit sie ihre Triebkraft behalten und geschmacklich nicht zu sauer werden. Doch im Trouble des Alltags kann das schon mal vergessen werden. So passiert es schon mal dass die Sauerteige 2-3 Wochen nicht gefüttert werden. Höchste Zeit das nachzuholen. Entweder frischt man den gesamten Sauerteig auf und dann wieder einen Teil davon oder man frischt gleich von Anfang an nur einen Teil auf. Reste hat man bei beiden Varianten. Diese Auffrischreste werden dann in meinem Auffrischbrot Bella verwendet. Bei meiner Version dienen sie dem Geschmack, aber noch wichtiger finde ich, dass man nichts wegwerfen muss. Mit Ruchmehl, Backmalz, Hefe, Wasser und Salz entsteht so ein leckeres Brot. Eben mein Auffrischbrot Bella.

Zutaten

170 g Sauerteig ( Auffrischreste)

320 g Wasser (lauwarm)

500 g Ruchmehl (alternativ Weizen 1050 dann aber etwas weniger Wasser)

12 g Salz

7 g Backmalz inaktiv (alternativ Honig)

5 g Frischhefe

Zubereitung

Alle Zutaten 4 Minuten auf langsamer Stufe vermischen und dann 4 Minuten auf schnellerer Stufe verkneten. Den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur 3 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf wenig Mehl rundformen und mit Schluss nach unten in einem bemehlten Gärkörbchen 60 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Ofen mit Topf auf 250 Grad vorheizen. Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat den Teigling auf ein rund zugeschnittenes Backpapier stürzen und mit samt Backpapier in den heissen Topf geben. 10 Minuten bei 250 Grad anbacken,und 40 Minuten bei 230 Grad fertig backen. Die letzten 15 Minuten ohne Deckel backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.